NBC GIGA

Aus GIGAPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sendungslogo
Das GIGA green Logo
Standorte (Netzis siehe unten)
  • 30.11.1998: Düsseldorf, Kaistraße
  • 30.09.2005: Berlin, Brandenburger Tor (@ the gate)
Sendezeit
  • ab 30.November 1998: 15:00 bis 20:00 Uhr
  • ab 30.September 2005: 13:00 bis 16:00 Uhr
  • ab 02.Dezember 2005: 13:00 bis 15:30 Uhr
Produktionsjahre
1998 - 2006
Genre
Jugendfernsehen, Entertainment, Various
Erstausstrahlung
30.11.1998
letztmalige Ausstrahlung
31.03.2006
Überblick über die versch. Logos
GIGAg ani.gif

Die Sendung NBC GIGA wurde mehrmals umbenannt, ab dem 01.03.2005 hieß sie „GIGA green“ und ab dem 30.09.2005 nur noch „GIGA“ (in dieser Zeit war sie auch als „GIGA @ the gate“ bekannt). Der Artikel zur Geschichte der Marke GIGA findet sich dort.


NBC GIGA war eine deutsche Fernsehsendung, die anfangs bei NBC Europe, später auf dem eigenen Sender GIGA sowie bei Das Vierte lief. Sie bildet den Ursprung der heutigen GIGA-Sendungen. Besonderheit war, dass sich die Zuschauer über das Internet an der Sendung beteiligen konnten und somit eine hohe Interaktivität ermöglicht wurde. Für diese Verbindung von Internet und Fernsehen erhielt die Sendung im Jahre 2001 den Grimme Online Award. Dieser Grundsatz spielt noch heute eine große Rolle in allen GIGA-Formaten.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Anfänge[Bearbeiten]

Die Idee für eine Sendung, die Fernsehen und Internet verbindet, gab es schon seit 1995, es fand sich jedoch vorher kein Abnehmer, der bereit war, dieses Projekt zu verwirklichen. Nachdem die DFA (Deutsche Fernsehnachrichten Agentur) dann NBC Europe übernahm, konnte das Konzept GIGA aber doch starten.

Vor dem Sendestart 1998

In den Wochen vor dem eigentlichen Sendestart wurden immer wieder 15-minütige Teaser-Sendungen, die sogenannten ersten Signale aus dem NewMediaStudio, gesendet. Während im Studio noch die Baumaßnahmen in vollem Gange waren, wurden Minisendungen aus dem Studio produziert, in denen die GIGA-Idee vorgestellt wurde.

Während einer dieser Minisendungen wurde auch ein Problem eines zukünftigen GIGA-Friends mit seinem PC durch den Helpbereich gelöst.

Offizieller Sendestart von NBC GIGA war damals der 30.11.1998 um 15:00 Uhr, der erste Sendeschluss war 20:00 Uhr, es wurde aus dem New Media Studio getauften Studio in der Kaistraße 3 im Düsseldorfer Medienhafen gesendet.

Die Sendung gliederte sich in sogenannte „Channels“ oder auch „Bereiche“, die unter einem bestimmten Themengebiet standen und darüber in den sogenannten „Takes“ berichteten. Moderiert wurde von Netzreportern, dabei waren allgemein immer 2 Netzreporter in einem Channel tätig, eine Ausnahme bildete der Webtipp, bzw. später der Insite-Bereich, dem meist 3 Netzreporterinnen zugeteilt waren. Die Netzreporterinnen des Webtipp- bzw. Insite-Bereiches führten als „Höstinnen“ durch die Sendung, trotzdem wurden in der laufenden Sendung die einzelnen Bereiche durch Bumper voneinander getrennt, die Aufgabe der Höstinnen bestand darin, am Anfang der Sendung die Themen jedes Bereiches mit dem jeweils anwesenden Netzreporter vorzustellen, Gäste zu begrüßen, sowie die Webtipps, bzw. später die besonders Community-bezogenen Themen vorzustellen.

Die Sendung begründete die GIGA-charakteristische Backstein-Optik, in der die Wände gehalten sind. Außerdem fand sich im Studio hinter der Couch ein großes „G“ an der Wand, ein Kennzeichen, das bis zum Start von GIGA real jede GIGA-Sendung aufwies, heute aber in keiner Sendung mehr zu finden ist.

Channels[Bearbeiten]

Anfangs gab es fünf Bereiche:

Netbeat stellte das Tor zum Internet dar. Die Netzreporter zeigten etwa, wie man eine E-Mail schreibt. Da der Bedarf an solchen Anleitungen mit der Zeit rapide abnahm, widmete man sich einige Zeit später Bereichen wie Wissenschaft oder Natur.

Stars war der Unterhaltungsbereich. Gerüchte wurden in der Community ebenso diskutiert wie Musik- und Kinothemen.

Sport & Fun widmete sich ausführlich dem Sport, vorrangig außergewöhnlichen und besonders jugendaffinen Sportarten, und weiteren Freizeitthemen. Hier wurden auch amüsante Videoclips aus dem Internet prämiert.

Help war die Anlaufstelle für die Zuschauer bei Fragen rund um Computerthemen. Später wurden auch Neuigkeiten aus der IT-Branche behandelt.

Games war das Vorbild für die bis zuletzt existente Sendung GIGA\\GAMES. Der Channel behandelte Themen rund um Videospiele. Schnell war es für einen Gast, egal aus welchem Bereich, üblich, gegen Ende seines Besuchs mit einem Netzreporter eine Runde des Kampfspiels Tekken zu spielen.

Daneben stellten die Hosts neue Internetseiten vor. Zwischenzeitlich wurden sie dadurch zu Insite-Netzreporterinnen. Mit der Abschaffung des Webtipps wurde ihre Funktion auf das Gastgebersein reduziert und sie erhielten wieder den Titel Host.

Zuletzt gab es noch die folgenden vier Themenkomplexe:

Stars: (siehe oben) Life behandelte Themen rund um Lifestyle und Sport, aber auch über Natur und Wissenschaft und ist somit mit Sport & Fun und Netbeat zu vergleichen. Tech ging aus dem Help-Bereich hervor. Backstage ermöglichte einen Blick hinter die Kulissen und informierte über die Internetseite giga.de.

Lokalstudios[Bearbeiten]

Eine Besonderheit stellte die Gründung der Lokalstudios dar. In Hannover wurde am 13. August 2001 das erste GIGA-Lokalstudio eröffnet. Wirtschaftlich betrachtet hatte dies den Zweck, dass NBC Europe in den Kabelnetzen somit must-carry war, das bedeutet ein recht auf Einspeisung in die Programmlich begrenzten Kabelplätze hatte. Im Laufe der Zeit wurden weitere Ableger in Hamburg, Bremen, Mainz und Saarbrücken gegründet, die sich ab 18:00 regelmäßig in das Mantelprogramm einklinkten.

Umgestaltungen im Laufe der Jahre[Bearbeiten]

Der Update-Bereich wurde am 12. November 2001 zunächst unter dem Namen iNews gegründet. Am 25. März 2004 wurde der Bereich dann ausgegliedert in eine eigene Show Namens "GIGA Real".

Neben GIGA real wurden weitere Ableger realisiert: Während GIGA Heartbeat eine komplett neue idee darstellte, war GIGA GAMES aus der Sendung GIGAgreen entsprungen, wie auch GIGA Help.

Zur Schaffung des Bereiches mLife, der den anwachsenden mobile lifestyle durch Handys und Laptops mit WLAN reflektieren sollte, sind Sport & Fun und Stars am 21. Juli 2003 zu Sport & Stars fusioniert (dieser Schritt wurde mit der Ausgliederung von Update rückgängig gemacht, wenn auch der Fun in Sport & Fun quasi abgestoßen wurde). An diesem Tag erfolgte auch die "Degradierung" der Insite-Netzreporterinnen zu Hosts. Der Help-Bereich wurde zur besseren Unterscheidung von GIGA Help in Helpcenter umbenannt. Im Sendeablauf gab es seitdem einschneidende Änderungen.

Am 3. Mai 2004 wurde das Studio umgebaut: Die bisherige Tischanordnung wurde aufgegeben; es mangelte seither an einer charakteristischen Form.

Unter dem Motto "Alles neu macht der März" wurde die Sendung am 1. März 2005 grundlegend umgestaltet. Der offizielle Name der Sendung lautete - zur besseren Unterscheidung von den anderen GIGA-Formaten - von nun an GIGA (green). Dabei wurden einige Bereiche zusammengeschlossen.


Umzug nach Berlin[Bearbeiten]

Seit dem 30.9.2005 wurde die Sendung aus dem Studio Pariser Platz in Berlin produziert. Sie lief fortan von 13:00 bis 16:00 Uhr auf dem Kabelkanal von NBC Europe mit Das Vierte-Branding und dem GIGA-fremden Sender GIGA Digital auf Astra Digital. Später wurde, damit auch GIGA real im Kabelnetz empfangbar war, die Sendezeit auf 2,5 Stunden (bis 15:30) gekürzt und GIGA real ein halbstündiges Sendefenster eingeräumt. In der Schweiz konnte man sie außerdem im digitalen Kabelnetz der CableCom GmbH empfangen. GIGA Digital war mit dem Start von Das Vierte gegründet worden.

Absetzung[Bearbeiten]

Nach über 7 Jahren fand am 31.3.2006 die letzte Sendung statt. Gründe waren das nicht-interesse seitens NBC, und der hohe Kostenaufwand eine eigene Redaktion in Berlin zu Unterhalten, wo der Rest des Senders in Düsseldorf saß. Entgegen vieler Meinungen hatte der damalige Mehrheitliche Anteilseigner "Turtle Entertainment" nichts mit der Absetzung von green und Real zutun.

Mit dem Ende von GIGAgreen wandten sich viele Zuschauer von GIGA ab, da der Sender jetzt seinen Schwerpunkt auf das Thema "Gaming" verlagert hatte. Nach vergeblichen Protesten seitens der Community konnte eine Absetzung des Formates nicht verhindert werden. Die letzte Sendung von GIGAgreen war sehr emotional gestaltet, insbesondere das Abschiedsvideo, welches vom damaligen Redaktionschef Daniel Van Moll erstellt wurde, zeigt einen traurigen Blick über die leeren Büros von GIGA. Als letztes Bild fror das GIGA Logo ein, wurde Grau und darunter erschien der Schriftzug 1998 - 2006.

Nachfolgeformate / KAI 3[Bearbeiten]

Ein offizielles Nachfolgefomat für GIGA (green) gibt es nicht. Die im Januar 2007 bei GIGA gestartete Show SPAM Deluxe stellt jedoch die Interaktion mit den Zuschauern wieder in den Mittelpunkt, wenn auch in anderer Form.

KAI 3, das im Juli 2006 bei NRW.TV startete und aus dem ersten Studio von NBC GIGA (Kaistr. 1/3, bekannt als "New Media Studio" und später für GIGA Games auch "New Media Arena") gesendet wurde, erinnerte anfangs zu weiten Teilen an NBC GIGA. Die Sendung wurde maßgeblich von ehemaligen GIGA-Netzreportern (Emily Whigham, Carsten Konze, Matthias Killing) und bekannten GIGA-Mitarbeitern (Alex Bunkowitz, Michael Schlieper) mitgestaltet. Nach diversen Umgestaltungen des Sendekonzeptes und Aufteilung der Bereiche auf getrennte Sendungen gibt es jedoch inzwischen das Format KAI 3 auch nicht mehr.

Weblinks[Bearbeiten]

Der GIGA Abschiedsartikel

Das letzte Take und das Abschiedsvideo

Dieser Artikel enthält Auszüge aus der Wikipedia.