Relaunch 2008

Aus GIGAPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der GIGA Relaunch 2008 am 20. August 2008 war der bis dato größte Relaunch in der Geschichte der Marke GIGA. Ziel der Umstrukturierungen war es, sich stärker auf den Themenbereich Gaming zu konzentrieren. GIGA sollte dabei auf den Säulen "Gaming", "Fernsehen und Internet in Kombination" sowie "Community" zu dem wichtigsten Gamer-Sender und Gamer-Community Deutschlands werden. Neben einer neu gestalteten Webseite gab es dabei auch ein grundlegend überarbeitetes TV-Programm mit dem Newsformat GIGA The Show als neue Hauptsendung. Eingeführt wurde der Relaunch mit der Kampagne "FUCK REALITY", in der Alltags-Szenen mit Sounds aus diversen Videospielen kommentiert wurden.

Sommerpause und Webcam-Rätsel[Bearbeiten]

Ende Mai 2008 kündigte GIGA zunächst an, dass die Formate P3 - Life in HD, 360, Wiimotion und LOVE SHACK in eine Sommerpause gehen würden. Bisher war solch eine Pause für GIGA zwar unüblich, führte in der Community allerdings noch nicht zu Unruhen. Erst als im Juni auch die restlichen Formate mit Ausnahme von GIGA GAMES in die Sommerpause geschickt wurden und der Abschied von Netzreportern wie Daniel Aßmann und Tim Feldner bekannt wurde, versuchte GIGA die erhitzten Gemüter der Community mit der Ankündigung des Relaunches zu beruighen. Um alle Informationen zu ven Veränderungen an einer Stelle zu sammeln, wurde auf GIGA.DE ein Relaunch-Blog ins Leben gerufen. Dort gaben unter anderem Michael Schlieper, Sally de Michael und Carsten Groll immer wieder Informationen zum Relaunch 2008. Auch auf den Fansites wurde ausführlich über den Relaunch berichtet und Interviews mit den Verantwortlichen geführt.

Neben dem Blog waren auch die Webcams eine Informationsquelle für GIGAfriends, da hierüber das Treiben im Studio auch außerhalb der Live-Sendungen verfolgt werden konnte. Die Community nahm dabei bereits kleinste Änderungen zum Anlass, um über mögliche Änderungen bei GIGA zu spekulieren. So sammelte die GIGAfoundation mit Hilfe der Community-Mitglieder interessante Shots der Webcams. Bei GIGA blieb das Interesse an den Studiokameras nicht unbemerkt, weshalb die Mitarbeiter zu Beginn der Sommerpause regelmäßig Rätsel über die Cams veranstalteten. Den Anfang machte ein Galgenmännchen-Spiel mit der Lösung "20. August 2008", dem offiziellen Relaunch-Tag. Es folgten weitere Hinweise, aber auch einige Finten. So platzierten die Mitarbeiter geheime Dokumente im Sichtbereich der Webcams oder bauten ein Grab für das Asi-Chick mit dem Hinweis "RIP?". Im Universalset konnten GIGA Fans kurzzeitig den Bau eines merkwürdigen Podests aus Pappe verfolgen, ehe die Webcam in diesem Bereich abgeschaltet wurde. Wie sich später herausstellte, handelte es sich hierbei um die ersten Stellproben für den Newsdesk.

Für Aufregung sorgte auch, als einige unbekannte Personen Aufnahmen vor dem Greenscreen machten. Die Community vermutete, dass es sich hierbei um neue Netzreporter handelte. GIGA löste jedoch später mit einem ironischen Video auf, dass es keine neuen Netzreporter gibt. Stattdessen handelte es sich dabei um ein Shooting der ESL. Für wilde Spekulationen sorgte ebenfalls Kameramann Martin Jürgens, den einige GIGAfriends auf den Webcams sahen und für den ehemaligen Netzreporter Hannes Appell hielten. GIGA machte sich hieraus zunächst einen Spaß und klebte Martin am nächsten Tag einen Zettel mit der Aufschrift "Hannes?" auf den Rücken. Wenige Tage später wurde das Gerücht um eine Rückkehr von Hannes mit einem Video im Umbau-Blog entkräftet.

In den letzten Wochen vor dem Relaunch, als schließlich auch GIGA GAMES in eine Pause ging, wurden die Kameras komplett abgestellt. Dafür gab es im Relaunch-Blog immer konkrete Informationen, darunter auch Bild- und Videomaterial, zum neuen GIGA. Dabei wurde unter anderem das Programmschema und Formate wie das GAMES FEATURE YouTalk vorgestellt, das aber aufgrund des fehlenden Supports der Community nie OnAir ging. Einen Tag vor dem Relaunch fragte Michael Schlieper die Community, ob die Webcams um 19 Uhr wieder angeschaltet werden sollten um den Blick auf das neue Studio freizugeben. Hier mussten die GIGAfriends allerdings 666 positive Votes abgeben und 666 Forumposts hinterlassen. Da die Community diese Aufgabe schaffte, wurde sie mit dem vorzeitigen Blick auf das neue Studio belohnt.

Der neue GIGA Style[Bearbeiten]

Designentwürfe

Im Relaunch-Blog postete Micha Schlieper eine Collage mit unterschiedlichen Designvorschlägen für das neue GIGA. Das Spektrum reichte von Motiven mit einem "Extreme" getauften Grafikstil über Entwürfe, die GIGA als "Future Fractal" bezeichnete, bis hin zu Varianten des Typs "Virtual Mech". Entschieden hatte man sich für eine Mischung aus "Future Fractal" und "Virtual Mech". Merkmale des neuen Designs war die Font "Prototype", ein moderneres Logo sowie diverse Figuren und Gegenstände aus Metall.

Das neue TV-Programm[Bearbeiten]

Nach dem Relaunch 2008 fokusierte sich die Hauptsendzeit von GIGA mit neuen Inhalten auf die Zeit von 20:00 bis 00:00 Uhr. Neu daran war, dass diese Zeitschiene nicht mehr aus längeren, ein- oder zweistündigen Sendungen bestand, sondern mit nur noch 15 Minuten langen Formaten bestückt worden sind, die laut GIGA ein schnelleres Programm mit mehr Abwechslung bieten sollten. Die Nachrichtensendung GIGA THE SHOW war dabei das Kernformat, das zu Beginn jeder Stunde gesendet wurde und kurz vor Mitternacht auch die Verabschiedung übernahm. Damit bildete GIGA THE SHOW quasi den Rahmen des Abends. Die drei Slots zwischen den stündlichen News wurden ebenfalls mit 15-Minütern gefüllt. Meist waren dies Unterformate des zum Relaunch hin überarbeiteten GIGA GAMES. Da diese einzelnen Formate ein ähnliches, der Sender-CI angepasstes Design hatten, wirkte der Abend wie eine große Sendung. In Wirklichkeit handelte es sich dabei aber um einzelne, unabhängige Formate. Entsprechend hatte GIGA für die Zeitschiene von 20:00 bis 24:00 Uhr auch keine offizielle Bezeichnung, die sämtliche Formate umfasst. Dennoch waren in der Community Bezeichnungen wie Abendblock, Livestrecke oder vierstündige Sendestrecke am Abend gebräuchlich.

Eine Besonderheit bestand im Sendeplatz um 21:30 Uhr. In dieser Zeit wurden 30-minütige, vorab aufgezeichnete Shows gesendet, die sich auch im Design von den anderen Sendungen unterscheiden und daher oftmals nicht zum Abendblock gezählt wurden. Bei diesen Shows handelte es sich zuletzte um WOW! (montags), SCREEN (dienstags), Toolbox (mittwochs), Nerd Alert (donnerstags) und Telespiel (freitags). Donnerstags um 21:30 Uhr wurde ursprünglich Late Knights gezeigt, wanderte aus Jugendschutzgründen aber ins Wochenendprogramm, wo es samstags und sonntags um 23:00 Uhr gesendet wurde. An diesen beiden Tagen wurde außerdem um 20:00 Uhr die Pokernight gezeigt, die Battlecast Primetime Deutschland lief dagegen nur jeden zweiten Samstag um 22:30 Uhr.

Änderungen am Programmschema[Bearbeiten]

Bei den 15-minütigen Formaten gab es im Laufe der Zeit einige Änderungen. So wurde auf Wunsch der Community beispielsweise um 23:30 Uhr ein 30-minütiges "GIGA GAMES INGAME BIG" eingeführt, um Spiele noch genauer vorstellen zu können. Größere Änderungen folgten mit dem Frühjahrsputz bei GIGA', welcher am 22. Januar 2009 von Chris Witte bekannt gegeben wurde und am 2. Februar 2009 in Kraft getreten ist. Geplant waren diese Änderungen:

  • Es wurde nur noch von 20:15 - 21:00 live gesendet, anstatt von 20:00-00:00 Uhr. Der Rest wurd LiveOnTape aufgezeichnet.
  • Monatliche Programmhighlights, die in der Länge flexibel sind (z.B. ein Late Knights Special oder ein WOW! Live Raid)
  • Die wöchentlichen Shows liefen mit Ausnahme von SCREEN nur noch als Wiederholungen (Ausnahme: SCREEN)
  • Zu jedem Ingame Take gab es regelmäßiger und umfangreicher einen Artikel
  • Web Check - die neue Live-Sendung um 20.45 Uhr, die sich mit Features auf GIGA.DE, Feedback und Meinungen zu Artikel und Spielen beschäftigte
  • Die ATMO-Takes wurden nun zweimal am Abend gesendet
  • Aus Wunsch der Community wurden in der Day Prime MyWorld und Wiimotion Folgen, statt wie zuvor WOW! und 360 gesendet

Jedoch sind viele Sachen, die geplant waren, nicht umgesetzt worden, da nur zehn Tage nach Umsetzung des Frühjahrsputz die Einstellung des Sendebetriebs bekannt gegeben wurde.

  • Monatliche Programmhighlights, die in der Länge flexibel sein sollten (z.B. ein Late Knights Special oder ein WOW! Live Raid)
  • Exklusiver Web Content wie Entwicklerinterviews, Tipps & Tricks...
  • Weitere Live Blogs wie beispielsweise mit dem "Fallout 3 Entwickler" oder zu GIGA The B-Day Show
  • Wöchentliche Themenspecials (Round Ups, Berichte, Die besten Spiele der...)
  • "Die ersten 10 Minuten von.." - Videos von Blockbuster Games sobald sie in der Redaktion aufschlagen
  • Votes, die auch in THE SHOW und andere Formate eingebunden werden sollten

Das neue GIGA.DE[Bearbeiten]

Auch GIGA.DE wurde im Zuge des Relaunchs überarbeitet. News und Artikel waren fortan nicht mehr auf den jeweiligen Sendungsseiten zu finden, sondern bekamen eigene Menüpunkte. Die Seiten zu den GIGA Formaten waren stattdessen nur noch allgemeine Informationsseiten, wobei manche Sendungen zumindest noch einen Commentsbereich hatten. Zentrales Feature der neuen Seite waren unterdessen die Usernews. GIGAfriends hatten dabei erstmals die Möglichkeit, sich selbst als Redakteure auf GIGA.DE zu betätigen und eigene Meldungen zu schreiben. Falls die News von einem Usernewsbetreuer akzeptiert wurde, erschien sie direkt auf GIGA.DE. Mit dem neuen GIGA Blog gab es zudem ein Feature aus dem Backstage-Bereich, bei dem beispielsweise Ankündigungen oder kleine Geschichten aus der Redaktion gepostet wurden.

Designentwürfe[Bearbeiten]