Susanne Bellenhaus

Aus GIGAPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Susanne Bellenhaus

Susanne Bellenhaus (geb. Bassfeld) war Netzreporterin bei GIGA und wurde am 18.11.1977 in Münster geboren. Im Juni 2008 heiratete Susanne und heißt seit dem Bellenhaus.

Werdegang[Bearbeiten]

Susi besuchte von 1984-1988 die Gottfried-von-Cappenberg Grundschule in Münster.
1988 ging sie anschließend in Münster auf das Wilhelm-Hittorf-Gymnasium, und machte dort 1997 ihr Abitur.
Von WS 1997-SS 1998 machte sie einen Magisterstudiengang an der Westfälischen Wilhelms Universität in Münster (Sportwissenschaften, Pädagogik, Geographie).
Von WS 1997-WS 2004 absolvierte Susi den Diplomsportstudiengang an der Deutschen Sporthochschule zu Köln mit dem Schwerpunkt Medien & Kommunikation als Diplomsportwissenschaftlerin (Note 1,8).
Susi machte mehrere Praktika, z.B. beim DSF, in der Sportredaktion bei RTL, und in der Sportredaktion der Kölnischen Rundschau.
Anschließend war sie als freie Mitarbeiterin in der Sportredaktion der Kölnischen Rundschau und in der Redaktion von News am Morgen bei RTL tätig. Susi war auch Statistin in mehreren Kleinproduktionen im Raum Köln, z.B. Lindenstraße, Unter uns, u.s.w.

Arbeit bei GIGA[Bearbeiten]

Susanne war bei GIGA vom 15.03.2004 bis zum 31.03.2006 Netzreporterin, zuerst im Sports-Bereich, welcher nach der Aktion "Alles neu macht der März" 2005 abgesetzt und in den Channel Life zusammengefasst wurde. Bei Sports hatte sie bis zum 31.01.2005 ihren Kollegen Gregor Teicher zur Seite, ab da an war sie bei Sports bis zum Start von Life alleine.
Den Life-Bereich moderierte sie zusammen mit Martin Ammermann, in Berlin kam dann zeitweise auch Alexandra Tapprogge hinzu. Zusätzlich war Susanne auch in der Redaktion tätig.

Susanne moderierte einige Sondersendungen. Passend zur Europameisterschaft 2004 moderierte sie zusammen mit Jana-Ina das "Victoria EM-Studio". Auch hier zusätzlich 30 Minuten länger täglich - von 20.30 Uhr bis 21.00 Uhr. Zwischenzeitlich gab es kleinere Sonderaktionen mit Susanne, die allerdings nur einen Tag dauerten. So waren Susanne und Gregor zum Beispiel am 18.01.2005 auf der Messe "boot".
Am 03.07.2005 wurde die einstündige, von ihr moderierte Sondersendung GIGA Style ausgestrahlt, welche eine untypische Produktion für GIGA-Verhältnisse darstellte, und auch letztendlich nur bei einer Sendung verblieb.

Weitere Arbeiten[Bearbeiten]

Am 14.02.2006 war sie auch in einer Quizsendung auf dem Sportsender DSF zu sehen, welche sie wohl nur einmalig moderierte.

Von Mitte März bis zum Ende der WM moderierte Susi ihre eigene WM-Sendung für Vodafone.

Danach arbeitete Susi bei dem Sender rheinmaintv als Sportmoderatorin.

Rückkehr zu GIGA[Bearbeiten]

Ab dem 30.10.2006 war Susanne dann wieder bei GIGA tätig, diesmal allerdings in Köln, wo sich jetzt der Sitz des Senders befindet. Seit ihrem Wiedereinstieg moderierte sie das Format MyWorld zusammen mit Felix, das jedoch am 12.11.2007 in die „Staffelpause auf unbestimmte Zeit“ geschickt wurde. Nach MyWorld übernahm sie dann die Sendung LOVE SHACK, die sie zusammen mit Sven Norenkemper moderierte. Außerdem war sie bei ROFL TV ab dem 30 März 2007 zu sehen, das sie abwechselnd mit Philipp Senkbeil moderierte.

Nach dem Relaunch 2008[Bearbeiten]

Nachdem Love Shack und ROFL TV im Zuge des Relaunch 2008 eingestellt wurden, war es zunächst unklar, was mit Susi passieren sollte, da sie als "Nicht-Gamerin" in dieser neuen Programmstruktur eigentlich nichts verloren hatte. Die Lösung war, dass Susi zur Gamerin ausgebildet werden sollte. So startete GIGA am 28.August 2008 im Rahmen von den GIGA GAMES FEATURE die Sendung Susi wird zur Gamerin. Von dieser gab es bis zur Einstellung des Senders lediglich 3 Episoden. Zum letzten Mal sah man Susi als Außenreporterin vom Bäm Award am 11.November 2008 bei GIGA.

Weblinks[Bearbeiten]

Homepage von Susanne Bellenhaus(offline)

Profil bei SOPHiE 19