GIGA GAMES

Aus GIGAPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hinweis

220px-Disambig-dark.png Diese Seite befasst sich lediglich mit dem TV-Format GIGA GAMES. Für Informationen zur Rubrik auf GIGA.DE siehe GIGA Games (Rubrik).

Lesenswert

100px-Qsicon lesenswert.svg.png Dieser Artikel wurde in die Liste der lesenswerten Artikel aufgenommen.

Sendungslogo
GIGA Games Logo
Netzreporter (bis zur letzten Sendung)
Sendezeit
  • bis Ende 2000 Montags bis Freitags von 20:00 bis 22:00 Uhr
  • GIGA\\Games Weekend: 18:00 bis 20:00 Uhr (ehemalig)
  • bis zum 19.8.08: Montag - Freitag von 22:00 bis 24:00 Uhr
  • Wiederholung: täglich von 02:30 bis 04:30 Uhr (1.6.08 - 19.08.08)
Produktionsjahre
2000-2008
Genre
Computerspiele
Erstausstrahlung
30.11.2000
Letzte Sendung
19.8.2008
Altes GIGA\\GAMES Logo
Giga-games.png

GIGA\\Games war in der letzten Form als eigenständige Sendung seit dem 30.11.2000 auf Sendung. In der aktuellen Form gibt es die Sendung seit dem 20. August 2008. GIGA GAMES war die dienstälteste GIGA-Sendung (seit 2000). Außerdem war sie die einzige verbliebene Sendung aus den DFA-Zeiten. Die Sendung wurde geschaffen, weil es in der Nachmittagsshow NBC GIGA nicht genug Zeit gab, um die Spiele-Themen ausführlich genug zu behandeln. GIGA Games wurde zuletzt von Montag bis Freitag von 22:00 Uhr bis Mitternacht ausgestrahlt. Dabei wurde die Sendung mittwochs, donnerstags und freitags live gezeigt, an den anderen Tagen eine "LiveOnTape"-Aufzeichnung aus dem Studio in Köln gesendet. Hauptbestandteil von GIGA\\Games ist und war das Vorstellen von neuen Computerspielen. Laut eigenen Angaben ist sie die "einzige tägliche Show zum Thema Computerspiele in Europa". Typisch für die Sendung waren die betont lockeren Moderationen sowie die Konversationen zwischen den Moderatoren. Mit dem Relaunch 2008 wurde die Sendung jedoch deutlich professioneller und rasanter.

Die Sendung[Bearbeiten]

GIGA\\Games war und ist aufgeteilt in verschiedene Themenbereiche und wurde von einem Host präsentiert, bis zuletzt Nils Bomhoff. Der Host moderierte immer zwischen den einzelnen Bereichen (bis zuletzt PC, Konsolen und MAXX) und gab zur vollen Stunde ein Overview über die Themen. Zur 23-Uhr-Stunde wurde der Hinweis eingeblendet „Die folgende Sendung ist für Zuschauer unter 18 Jahren nicht geeignet.“ Erst ab 23 Uhr wurden Spiele mit einer „Ab 18“-Freigabe vorgestellt.

Bis zuletzt gab es außerdem jeden Donnerstag die Challenge, ein wiederbelebter Bestandteil der Sendung aus früheren Zeiten.

Geschichte[Bearbeiten]

vor dem Start[Bearbeiten]

Schon vor dem Start der Sendung tauchten OnAir und Online bei GIGA mysteriöse Hinweise mit dem Text „this November“ auf. Es wurden verschiedene kurze Werbespots gesendet, die noch nicht allzu viel verrieten. Auch Backstage-Stories wurden schon von den neuen Netzreportern geschrieben, die man heute noch bei GIGA-SEARCH nachlesen kann.

Die Anfänge - Der Teufelskreis[Bearbeiten]

GIGA Games G in der GID der Version 3.0

Zum Start von GIGA\\Games sah das Studio noch anders aus als heute. Die Tische waren so zueinander aufgestellt, so dass sich durch die Rundungen der Tische von oben gesehen ein Kreis ergab. Diese Konstellation wurde Teufelskreis getauft, die Netzreporter dementsprechend „Teufelskerle“. Der Teufelskreis war lange Zeit das Markenzeichen von GIGA\\Games und das beherrschende Studioelement. Außerdem wurde GIGA\\Games auch schon um 20:00 Uhr ausgestrahlt.

Nach einigen Probesendungen war es dann am 30.11.2000 soweit: Carsten Konze begrüßte die Zuschauer als erster Host der Sendung und stellte zum ersten Mal die einzelnen Bereiche und Netzreporter vor. In den folgenden Sendungen waren dann auch andere Netzis Host, nämlich Etienne, Michael und (seit er dabei war) Simon. Jörg, Roman und Hannes hingegen waren niemals Host (bzw. Hannes nur ein einziges Mal zur 500. Sendung). Anders als bei NBC GIGA und dem heutigen GIGA\\Games hatte der Host damals nur die Aufgabe, die Zuschauer zu begrüßen, die einzelnen Bereiche und deren Themen vorzustellen, zur zweiten Sendestunde einen Zwischenoverview zu machen und schließlich am Ende der Sendung die Zuschauer zu verabschieden. In der eigentlichen Sendung war der Host ein Netzreporter wie jeder andere und stellte die Themen seines eigenen Bereichs vor - die Trennung der einzelnen Bereiche wurde durch Bumper realisiert. In diesen Zeiten wurde vor und nach der Werbung eine Vote-Tafel mit einem aktuellen Vote gezeigt.

2001 - erste Veränderungen und 1. Geburtstag[Bearbeiten]

Um den Jahreswechsel 2000/2001 wurde zunächst die Sendezeit von GIGA\\Games umgestellt - die Sendung rutschte 2 Stunden nach hinten auf den heute bekannten Sendeplatz von 22:00 Uhr. Anfang Januar nahm zudem Cindy Gabriel als erste Netzreporterin ihren Hut. Ihr folgte am 16.03.2001 schon der nächste Netzreporter, nämlich Roman Müller (der dann Jahre später mit dem Teufelskreise-Projekt den Grundstein für die heutige Fansite GIGAexpand legen sollte). Für ihn wurde am 09.04.2001 als „Ersatz“ Simon Krätschmer vorgestellt.

Beim Upgrade 3.0 bekam GIGA\\Games zwei neue Bumper und eine neue G-Animation bei den alten Bumpern spendiert, die sehr viel schneller und peppiger als die Alte war. (Die GID nach diesem Upgrade und einen typischen Sendungsbeginn kann man hier sehen.)

Am 23.07.2001 wurde erstmalig der GIGA Games Award vergeben - in den Kategorien Grafik, Sound, Gameplay, Langzeitmotivation und Innovation.

Nach den Terroranschlägen in New York am 11.09.2001 wurde GIGA\\Games zum Zeichen der Solidarität mit den Opfern und für Sondersendungen zum Thema vorrübergehend für einige Tage aus dem Programm genommen. Als es dann wieder losging, ging eine neue Netzreporterin mit der Challenge 2.0 OnAir, die Rede ist von Ewa Zieniewicz. Bei der Challenge 2.0 wurde dann nicht nur gegeneinander gespielt, sondern auch gegeneinander gequizzt, was bei den Netzreportern das eine oder andere Mal für Aufregung sorgte, da natürlich immer der andere die leichteren Fragen hatte. Angela und Melanie Knobloch moderierten seitdem nur noch bei Free&Fun, bis sie Ende Dezember 2001 GIGA\\Games verließen.

Am 30.11.2001 wurde ab Mitternacht neben dem 3. Geburtstag von NBC GIGA auch der 1. Geburtstag von GIGA\\Games standesgemäß gefeiert: Man sendete einen 25-stündigen Geburtstagsmarathon aus dem New Media Center, das Projekt 24 (das zunächst auf 24 Stunden geplant war, aber dann spontan auf 25 Stunden verlängert wurde). Die Netzreporter von GIGA\\Games moderierten allesamt vom Games-Tisch im NMC, und gingen den Geburtstag unter dem Motto „Brot und Spiele“ an - was auch ein Wettessen enthielt.

2002 - „Bereich wechsel dich“ und erste große Abschiede[Bearbeiten]

Das GIGA GAMES G aus dem Jahr 2002 nach dem Upgrade 4.0

Anfang 2002 ging erneut eine neue Netzreporterin bei GIGA\\Games OnAir, die zusammen mit Ewa die neue Challenge 3.0 präsentieren sollte: Alexandra Polzin. Bis es soweit sein sollte, übernahmen Ewa und sie den Free&Fun-Bereich und die Challenge ging in eine Ruhepause, in der unter anderem die SMS-Challenge aus dem NMC gesendet wurde. Schon nach kurzer Zeit war jedoch Ewa nicht mehr OnAir zu sehen. Im Nachhinein stellte sich für die GIGA Friends heraus, dass Ewa schwanger geworden war und deshalb nicht mehr moderieren durfte. Am 15.05.2002 wurde dann Ewas Abschied und diese Tatsache bekanntgegeben. Auf die Challenge 3.0 warteten die GIGA Friends vergeblich: es hieß, dass Alex sie nicht allein moderieren wollte, weshalb sie dann nie startete.

Im Juni 2002 ging erneut ein neuer Netzreporter OnAir, diesmal Marc Möhrlin im Help-Bereich. Der Help-Bereich wurde kurz darauf thematisch neu ausgerichtet und in MAXX umbenannt. Kurze Zeit nach dieser Umbenennung wurde das OnAir- und Online-Design von GIGA\\Games durch das Upgrade 4.0 komplett verändert.

Vom 29.08. bis 01.09.2002 fand in Leipzig die erste Games Convention statt, auf der GIGA\\Games damals schon mit einem eigenen Stand und dem kompletten Team zugegen war. Der GIGA-Games-Stand wurde damals angeblich zum lautesten Stand der Messe gewählt - das behaupteten zumindest die Netzreporter auf der Messe immer wieder. Da die Games Convention natürlich nicht bis Mitternacht offen bleiben konnte, wurden die GIGA\\Games-Sendungen am Nachmittag aufgezeichnet. Schon zur Games Convention verkündete Jörg Ernst seinen Kollegen die Entscheidung, GIGA\\Games bald verlassen zu wollen.

Am 27.09.2002 war es dann soweit, und Jörg verabschiedete sich (als erster wirklich dauerhafter GIGA\\Games-Netzreporter). Zum Abschied wurde ein Video gezeigt, dass viele der verrückten Aktionen des Help-Bereichs und vor allem auch seine Tanzkünste auf der Tanzmatte bei der Challenge noch einmal zeigte. Trotzdem herrschte danach große Verwirrung in der Community über Jörgs Verbleib, sodass Simon sich Wochen später noch einmal genötigt sah, klipp und klar zu sagen, dass Jörg nicht mehr bei GIGA\\Games arbeitet.

Im September 2002 erschien außerdem das erste GIGA.BUCH, bei dem auch die Games-Netzreporter mitarbeiteten.

Im November wurde am 18.11. das erste große Jubiläum gefeiert: die 500. Sendung GIGA\\Games. In dieser Sendung war Hannes das erste und letzte Mal der Host und begrüßte die Zuschauer durch die Deckencam (die Cam die genau in der Mitte des Teufelskreises hing und nach unten ausgerichtet war) zur „500. Sendung Götter-Games“. Es wurden OffAir-Mitarbeiter vorgestellt (Wolf Speer und Manuel), es wurde ein Blick in die Regie und die Redaktionsräume gewagt und auch der Anfang einer „0. Sendung“ (einer Probesendung vom 15.11.2000) wurde gezeigt - reguläre Themen gab es in dieser Sendung kaum.

Wenige Tage später - am 26.11.2002 - ging wieder ein neuer Netzreporter OnAir, nämlich Felix Rick im PC-Bereich, bevor dann am 30.11.2002 um 15:00 Uhr die nächste große Geburtstagssendung startete: das Projekt 26. Die GIGA\\Games-Netzreporter fanden sich wieder alle am Games-Tisch im NMC ein und sendeten ihr Geburtstagsprogramm von dort. Marc bildete eine Ausnahme, er begleitete von Mitternacht bis 6:00 in der Helpnite den Bau einer Tanzmatte aus Holz.

2003 - Legenden gehen[Bearbeiten]

Das Jahr 2003 mit einem großen Schock für die Community: am 02.01.2003 verkündete Hannes Appell seinen Abschied von GIGA\\Games. Zu seinem Abschied zeigten Etienne (der trotz Krankheit anwesend war) und Hannes im PC-Bereich mehrere Takes lang Bilder und Videos aus der Zeit von Hannes bei GIGA\\Games. Sogar der Konsolen-Bereich, der an diesem Tag von Simon moderiert wurde, zeigte sich „solidarisch“ und zeigte im letzten Take noch einmal das „Meisterwerk“ Star Wars - Die nackte Bedrohung, und auch im MAXX-Bereich (an diesem Tag moderiert von Felix) gab es ein kleines Special. Am Ende der Sendung zeigte sich Hannes sehr überrascht darüber, welche Reaktionen sein Abschied in der Community ausgelöst hatte - diese wollte den Abschied nämlich so gar nicht wahrhaben.

Im Januar gab es aber auch positive Ereignisse zu vermelden: Das zweite GIGA.BUCH erschien und der Roundtable 2.0 wurde - moderiert von Etienne - veranstaltet.

Ende März 2003 hieß es erneut Abschied nehmen: Am 28.03.2003 verkündeten sowohl Simon als auch Carsten Konze ihren Abschied. Während es bei Simon aber nur der Abschied vom MAXX-Bereich war, und er nach einer Woche Pause am 07.04. im Konsolen-Bereich wieder auftauchte, verabschiedete sich Carsten komplett von GIGA. Dass Simon nur den Bereich wechselte, wurde am 28.03. aber noch bewusst etwas im Dunkeln gehalten. Am Ende der Sendung fand die feierliche Übergabe des rosa Hemds, in dem Carsten jeden Freitag moderiert hatte, an Michael statt. Außerdem wurde das Video Tour de Plus das erste Mal gezeigt. Michael war jedoch nur ein paar Mal im rosa Hemd zu sehen, weil Carsten dann ja etwas später wieder im Games-Bereich der Nachmittagssendung zu sehen war.

Mitte April gab es das nächste Jubiläum: die 600. Sendung am 16.04.2003. Diese Sendung wurde auch „Open Container Day“ getauft: die Begrüßung wurde auf den Challenge-Sesseln VOR dem Studio durchgeführt und an diesem Tag und der gesamten Restwoche war die New Media Arena für Zuschauer geöffnet.

Anfang Mai gab es erneut Netzreporter-Zuwachs: am 05.05. trat Patrick Pabst als „Jäger des verlorenen X“ auf und verstärkte fortan den MAXX-Bereich. (In der Woche vor seinem ersten Auftritt war auf GIGA.DE im MAXX-Bereich überall ein „X“ entfernt bzw. „geklaut“ worden - und Patrick brachte es nun zurück, und fand dafür als Lohn Obdach im MAXX-Bereich, das er freudig annahm.)

Am 15.05.2003 wurde jedoch dann das Gewissheit, was viele schon lange vorher geahnt oder befürchtet hatten. Ewa war nach langer Pause ein letztes Mal OnAir zu sehen und verabschiedete sich in dieser Sendung von den Zuschauern.

Im Juli startete am 07.07. das erste Mal ein richtig neuer Bereich bei GIGA\\Games, nämlich Mobile Games, moderiert von Thomas Schanze. Mobile Games hatte aber nicht so viele und auch nicht ganz so lange Takes wie die anderen Bereiche und bekam auch keinen eigenen Tisch, sondern wurde vom damaligen Hostpult gesendet. Im Juli startete außerdem ein riesiges neues Feature bei GIGA\\Games, nämlich am 21.07. die GIGA LIGA, die sich bis zur Games Convention zunächst in der „Test“-Phase, der sogenannten „Pre-Season“ befand.

Ende August 2003 war dann wieder Games Convention in Leipzig angesagt. GIGA\\Games zog für die 4 Tage Tage Messe praktisch komplett nach Leipzig um, außerdem waren einzelne NBC GIGA-Netzreporter auch dort. Auf der GC fanden das „GIGA LIGA Pre-Season Tournament 1.0“ statt: in verschiedenen Spielen wurden die besten Spieler der GIGA LIGA gesucht, und diese gewannen dann einen High-Tech-PC. Nach der Games Convention startete dann die „Season One“ der GIGA LIGA.

Mitte September nahm Thomas dann schon wieder seinen Hut bei GIGA\\Games, am 19.09. moderierte er das letzte Mal den Mobile Games-Bereich, der danach keinen eigenen Netzi mehr hatte, sondern von einem Netzreporter der anderen Bereiche präsentiert wurde.

Ende September und Anfang Oktober 2003 gab es weitere tiefgreifende Veränderungen bei GIGA\\Games. Am 01.10. startete nämlich der eSports-Bereich, der von Etienne moderiert wurde und dazu den PC-Bereich verlassen musste. (In der Sendung konnte man sehen, wie er im PC-Bereich seine Sachen zusammengepackt, und sich dann vermeintlich tottraurig von Felix verabschiedet hat. Als er dann aber in seinem eigenen Bereich ankam war plötzlich wieder alles in Ordnung und er freute sich über seinen eigenen Bereich und seinen höhenverstellbaren Monitor). Da der eSports-Bereich natürlich auch Sendezeit benötigte, musste der Free&Fun-Bereich OnAir wegfallen (auf GIGA.DE gab es ihn aber vorerst weiterhin). Alex war deshalb auch nur noch ab und zu zu sehen, wenn sie Mobile Games präsentierte. Für den eSports-Bereich musste auch die Couch aus dem Studio weichen, an deren Stelle wurde ein vierter der typischen GIGA Games Tische aufgestellt.

Aufgrund fortgesetzter Proteste der GIGA-Games-Zuschauer gegen die Absetzung des Free&Fun-Bereiches war dieser ab dem 17.11. wieder zu sehen - wiederum moderiert von Alexandra Polzin. Ende November (29./30.11.) stieg im Düsseldorfer „ConSum“ der erste GIGA LIGA GrandSlam. An diesem Wochenende feierten auch NBC GIGA und GIGA\\Games den fünften bzw. dritten Geburtstag. Dazu gab es aber weder eine spezielle Geburtstags-Sondersendung wie in den Vorjahren, noch wurde der Geburtstag bei der Übertragung des GrandSlams groß berücksichtigt, er wurde nur das eine oder andere Mal mündlich erwähnt.

Kurz darauf startete im Dezember schon die „Season Two“ der GIGA LIGA mit neuen Ligen und neuen Features. Im Dezember hieß es aber auch wieder einmal Abschied nehmen, diesmal von Marc Möhrlin am 16.12. Zu seinem Abschied zeigte er den Kurzfilm Ex libris lucis, der der Bewerbungsfilm von Hannes Appell für die Filmakademie Baden-Württemberg war und von Marc mit Musik unterlegt wurde.

2004 - Viele neue Netzis, neue Konstanz, Studioumbau[Bearbeiten]

In den ersten Monaten des neuen Jahres passierten zunächst keine Veränderungen, die Sendung lief, aber es war schon klar, dass die offenen Netzreporterstellen in den Bereichen eSports, PC und MAXX früher oder später besetzt werden müssen.

Dies passierte dann im April und Mai, als in kurzer Zeit 3 neue Netzreporter OnAir gingen: den Anfang machte am 28.04.2004 Ade Adebowale im PC-Bereich, am 30.04.2004 folgte Daniel Budiman im eSports-Bereich und am 10.05.2004 Nils Bomhoff im MAXX-Bereich. Mitten zwischen diesen ganzen neuen Gesichtern nahm jedoch ein bekanntes Gesicht seinen Abschied: Alex war am 05.05.2004 das letzte Mal in der Sendung zu sehen, nach ihrem Abschied war der Free&Fun-Bereich OnAir wiederum nicht mehr zu sehen.

Am 22.05.2004 fand der zweite GrandSlam der GIGA LIGA statt. Das Finale war ab 20:00 live auf NBC Europe zu sehen, diesmal durften aber keine Zuschauer den GrandSlam live vor Ort anschauen. Kurze Zeit später - am 31.05.2004 - ging es weiter mit der Season Three.

Diese Season wurde wiederum mit einem GrandSlam beendet, diesmal schon nach 3 Monaten auf der Games Convention 2004. Diese fand vom 19. bis 22.08.2004 wie immer in Leipzig statt, der GrandSlam stieg am Samstag, also am 21.08. Extra für den GrandSlam konnten die Zuschauer bis nach Mitternacht auf der Messe bleiben und wurden dann über die Notausgänge aus der Halle geschleust - der Rest der Messe hatte jedoch um diese Zeit schon längst geschlossen. Auf der GC war wie immer fast das gesamte GIGA\\Games-Team anwesend, Etienne moderierte seinen eSports-Bereich von einem separaten Stand, der deshalb auch als „eSports-Exklave“ oder „einsame Insel“ bezeichnet wurde. Die Zuschauer mussten bei dieser GC aber auf einen sehr bekannten Netzreporter verzichten, nämlich Simon Krätschmer, der aufgrund einer Krankheit nicht zur Games Convention kommen konnte bzw. durfte.

Am 29.10.2004 feierte GIGA\\Games die 1000. Sendung und bekam zum Jubiläum eine neue Studioeinrichtung spendiert: Für den Start von GIGA eSports am 01.11.2004 musste die NewMediaArena umgebaut werden, und da nun weniger Platz vorhanden war, musste der Teufelskreis weichen. Die Tische wurden nun halbkreisförmig vor der Wall aufgebaut. (Im Jahr 2006 wurde der Teufelskreis unter www.teufels-kerle.de wieder virtuell ins „Leben“ gerufen. Die Seite läuft inzwischen jedoch unter dem Namen GIGAexpand.) Für den Start von GIGA eSports am 1.11. wurde der eSports bereich dann aus der GIGA\\Games Sendung gestrichen. Ebenso wurden die Sendetage ausgeweitet, da GIGA eSports fortan Montags und Dienstags auf dem Games Sendeplatz zu sehen war. Dafür wurde bei Games das Wochenende ebenfalls hinzugenommen, sodass man auch Samstags und Sonntags sendete.

Zu 1000. Sendung wurde vom GIGA-Friend und späteren Praktikanten Max ein Comicstrip erstellt.

Veränderungen 2005/2006[Bearbeiten]

NBC Universal kaufte schon 2003 die 1998 verkauften Anteile an NBC Europe zurück.
2005 wurde GIGA nach langen Planungen umgestaltet, und das neue Programm "Das Vierte" durch NBC an den Start gebracht. Deswegen konnte man GIGA Games seit dem 30.09.2005 nur noch auf dem Sender GigaTV auf Astra Digital empfangen.
Am 06.12.2005 wurde offiziell bekanntgegeben, dass NBC Universal zwei Drittel der Anteile an der GIGA Digital Television GmbH an die Turtle Entertainment GmbH und die Cuneo AG verkauft hat. Im Zuge dieses Verkaufs zog GIGA Games mit dem Jahreswechsel 2005/2006 nach Köln in die Studios der Turtle Entertainment GmbH. Die erste Sendung aus den neuen Studios wurde am 27.1.2006 gesendet. Diese Umstrukturierungen nahmen einige Netztreporter zum Anlass, sich beruflich neu zu orientieren, so Michael Neudert am 07.12.2005 und Ade Adebowale am 21.12.2005.

GIGA\\GAMES in Köln[Bearbeiten]

Produktion einer GIGA\\Games Folge

In Köln nahm dann als erster Netzreporter Simon Krätschmer am 23.02.2006 seinen Hut. Für ihn wechselte Nils Bomhoff von PC in den Host-Bereich.
Am 19.03.2006 verabschiedete sich dann auch Daniel Budiman, der am selben Tag als seinen Nachfolger Marko Bagic vorstellte. Vio Tensil verabschiedete sich nur Tage später, um sich in Zukunft ganz GIGA Play widmen zu können.
Als neuer Netzreporter bei PC wurde dann Anfang April 2006 nach der Einstellung von GIGA, GIGA real und GIGA Lokal Dennis Richtarski vorgestellt.

Gamestars are coming - Der GIGA\\GAMES Relaunch 2007[Bearbeiten]

Im Rahmen der GIGA 07... rockt! Kampagne wurden auch bei GIGA\\GAMES Änderungen vorgenommen. So gibt es wieder eine Freitagsausgabe von GIGA\\GAMES, die neben den Ausgaben am Mittwoch und Donnerstag, live ist. Auch alte Features sind wieder eingeführt worden: so gibt es wieder pro Sendung wieder zweimal den Gamesflash und auch die Challenge kehrt wieder zurück. Darüber hinaus sind pro Bereich wieder jeweils zwei Netzreporter gleichzeitig OnAir. Für den MAXX-Bereich wird jetzt Christiane Imdahl neben Tim Feldner vor der Kamera stehen.

GIGA\\GAMES Weekend[Bearbeiten]

Die Wochenendausgabe von GIGA GAMES war am Wochenende von 18:00 bis 20:00 Uhr zu sehen. Dort durften nur Spiele mit einer USK-Einstufung "Ab 12 Jahren" oder niedriger gezeigt werden. Typisch für die Wochenendausgabe waren Musikvideos, die gelegentlich gezeigt wurden, sowie das Schmuckstück der Woche, die Top10 und eine Diskussion zu einem "brisanten" Thema zwischen mehreren Netzreportern auf den Host-Sofas.

Ende des Ur-Konzepts 2008 und als eigene Show[Bearbeiten]

Im Zuge des GIGA Relaunch 2008 wurde auch GIGA GAMES komplett überarbeitet, um es dem neuen Sendeschema anzupassen. Diese Umstrukturierung bedeutete aber auch das Ende des ursprünglichen Konzepts, in dem die Bereiche in einer zweistündigen Show eingebettet waren. Stattdessen wurde GIGA GAMES in 15-minütige Unterformate aufgeteilt und im Laufe des Abendblocks zwischen GIGA THE SHOW gesendet. Neu war auch, dass die Themenbereiche nun keine festen Netzreporter hatten, sondern Themen immer von denjenigen präsentiert worden sind, die sich in diesem Bereich besonders gut auskennen. Dies hatte auch zur Folge, dass nun auch Redakteure als Netzreporter in der Sendung auftraten.

Bei den Unterformaten, die aus dem ursprünglichen GIGA GAMES entstanden sind, handelte es sich:

  • GIGA GAMES Ingame mit Spielvorstellungen, wie man sie aus dem alten GIGA GAMES kannte. OnAir waren die Sendung, abhängig von der jeweiligen Plattform, die aktuell bedient wurde, als GIGA GAMES PC, GIGA GAMES Konsole und GIGA GAMES PC bekannt.
  • GIGA GAMES Atmo mit Spielvorstellungen ohne Kommentar
  • GIGA GAMES MMO mit News aus dem Bereich MMORPG
  • GIGA GAMES eSports mit News aus der Welt des eSports

Mit GIGA GAMES FEATURE gab es auch ein Format für Dokumentationen, Top10s und Talk. Dieses wurde jedoch nicht immer zu den GIGA GAMES Sendungen gezählt und oft, z.B. auch im Opener, nur als GAMES FEATURE bezeichnet.

Ehemalige[Bearbeiten]

ehemalige Channels

Netzreporter der Urbesetzung 2000

ehemalige Netzreporter